Informationen zur KSJ

Schule mitgestalten

Schule ist für Kinder und Jugendliche ein wichtiger Lebensraum und nimmt somit für ihre Sozialisation eine zentrale Position ein. Deshalb engagiert sich die KSJ in der Schule auf vielfältige Art und Weise und macht Schule so „lebenswerter“. Wir unterstützen und initiieren Tutoren-Trainings, Schülercafés, Schulungen für Klassensprecher und SMV. Wir bieten Tage der Orientierung an und gestalten Schulgottesdienste mit. Darüber hinaus bringen wir uns aktiv in das Schulleben ein, zum Beispiel mit Projekttagen, Schulparties und Zeugnis-Aktionen. In Abstimmung mir der Schulleitung und der SMV bereichern wir Elternabende und Schulveranstaltungen mit kleinen Aktionen und Informationsständen.

Demokratie lernen – Verantwortung übernehmen

Demokratie, Freiwilligkeit und „Jugend leitet Jugend“ sind die Funktionsprinzipien der KSJ. Im Rahmen dieser Prinzipien bietet die KSJ den Kindern und Jugendlichen Freiräume, im Kleinen und Großen Verantwortung zu übernehmen und an diesen Aufgaben zu wachsen. In demokratischen Mitbestimmungsprozessen auf allen Ebenen haben Kinder und Jugendliche in der KSJ die Möglichkeit, ihre Ideen und Vorstellungen einzubringen und damit den Jugendverband zu gestalten. Die Vielfalt der Möglichkeiten reicht hier von Gruppenarbeit bis hin zur Mitarbeit in Leitungsgremien. Meinungsbildung und konstruktive Konfliktlösung sind neben gegenseitigem Feedback und der damit verbundenen Kritikfähigkeit nur einige der Schlüsselkompetenzen, die Jugendliche in der KSJ trainieren und sich aneignen können.

Schulpolitik und Bildungsgerechtigkeit

Als Schülerinnen und Schülerverband setzen wir uns auch mit bildungspolitischen Inhalten auseinander. So sind neben Bildungsgerechtigkeit auch Ganztagsschule, Studien- und Berufswahl und Lernen im Zeitalter der Globalisierung Themen, mit denen wir arbeiten. Wir beteiligen uns aktiv an einer zukunftsfähigen Schule und schaffen so einen attraktiveren Lebensraum für Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer.

Zweiverbandlichkeit – Gleichberechtigung leben

Die KSJ ist ein Zusammenschluss eines Mädchen- und eines Jungenverbandes, die sehr eng zusammenarbeiten. Durch diese strukturelle Differenzierung und die damit verbundene paritätische Ämterbesetzung wird Gleichberechtigung bei uns gelebt. Wir bieten geschlechtsspezifische Angebote und können so auf die unterschiedlichen Lebenslagen, Bedürfnisse und Probleme von Mädchen und Jungen eingehen und die Besonderheiten der Geschlechter nutzen – Einerseits für die Persönlichkeitsentwicklung der und des Einzelnen, andererseits für das Miteinander von Mädchen und Frauen mit Jungen und Männern. So fördern und fordern wir eine geschlechtsspezifische sowie eine geschlechterübergreifende Jugendarbeit.

Spiritualität und Werte

Spiritualität ist ein anderes Wort für Glaubenskultur. In der KSJ beschreiben wir mit diesem Wort den Versuch, Mystik und Politik zu vereinen. Aus dem Bewusstsein heraus, dass jeder Mensch von Gott erwünscht und einmalig ist, nimmt die KSJ Kinder und Jugendliche in ihren Lebens- und Sinnfragen ernst. In speziellen Angeboten für Jugendliche schafft die KSJ Räume, in denen Glaube und Kirche erfahrbar werden. Die Auseinandersetzung mit persönlichen Glaubensfragen und christlichen Werten ist daher bewusst Bestandteil vieler unserer Angebote.

Gemeinschaft erleben – Gesellschaft gestalten

Um unsere Verbandskultur zu beschreiben, benutzen wir oft das Wort „KSJ-Feeling“. Darunter verstehen wir das Gemeinschaftsgefühl und den Zusammenhalt in der KSJ. Bei uns finden Kinder und Jugendliche einen zusätzlichen Raum, in dem sie ohne Rollenzuweisungen oder andere Zwänge ihre Persönlichkeit entwickeln können. In der Gruppe, insbesondere den Gruppenstunden, lernen sie, tolerant und partnerschaftlich miteinander umzugehen und sich in die Gemeinschaft einzubringen. Aus den Hoch- und Tiefphasen der Jugendzeit, die sie gemeinsam durchleben, entstehen intensive Freundschaften, die meist ein Leben lang halten. Die Erfahrungen, die die Jugendlichen in der KSJ machen, prägen sie bis weit ins Erwachsenenalter. Aus selbständigen, reflektierten Jugendlichen werden so Erwachsene, die sich engagieren und einbringen wollen und unsere Gesellschaft mitgestalten.

Kreativ sein

Die Welt mit allen Sinnen „begreifen“: Im kreativen Arbeiten lernen Kinder und Jugendliche, sich und ihre Sicht der Welt auszudrücken. Kreative Methoden dienen in der KSJ aber nicht allein der Aneignung von rein technischen Fertigkeiten – Phantasie, innovatives Denken und schöpferisches Tun wirken auch positiv auf andere Lebensbereiche.

Lernen lernen

In der KSJ lernt man fürs Leben, aber auch für die Schule: Bei der (theoretischen) Arbeit an Inhalten, musisch-kreativen bzw. handwerklichen Tätigkeiten sowie der Reflexion des persönlichen und gemeinsamen Handelns eignen sich Kinder und Jugendliche Wissen, Fähigkeiten und Lerntechniken an, die in der Schule und im späteren Berufsleben hilfreich sind und vieles leichter machen.

Kommentare sind geschlossen